1960

Niederlassung dr. György Hacker

Gründung der Praxis in der Küche in einem Blockhaus

Die Sterilisation der Instrumente erfolgt – wie damals üblich – in einem Drucktopf


1961. Niederlassung dr. Júlia Tóth - Frau dr. Hacker


1970. Bei Umzug der Familie, bekommt die Praxis einen eigenen Raum – ein
Zimmer- in einer etwas grösseren Wohnung in einem Blockhaus


1979 Die Praxis bekommt eine „eigene Wohung „ mit Wartezimmer und einen
Behandlungsstuhl neben dem Wohnsitz der Familie.


1980. Abschaffung der Visumpflicht zwischen Österreich und Ungarn

Das ist das Jahr, in dem österreichische Staatsbürger – Österreich als
erstes Land aus dem Westen - ohne Visum nach Ungarn, hinter den
eisernen Vorhang reisen durften.


1989 politische Wende in Ungarn. Dramatischer Anstieg ausländischer
Patienten


1990 Ausbau einer neuen Praxis im Innenstadt mit zwei Behandlungstühlen, RTG

Tochter - dr. Erika Hacker - und Schwiegersohn - dr. Zsolt Galambos - kehren aus

Berlin Charite zurück und werden eingestellt


1992. Gründung eines zahntechnischen Laboratoriums


1994. Umzug im „Barockhaus” Innenstadt


1996 Dr. György Hacker geht in Pension


1998. Übernahme der Praxis von dr. Erika Hacker und dr. Zsolt Galambos


2004 Umzug mit gleichzeitigem Ausbau zu dem jetzigen Standort


2006 Beschaffung eines CT-s


2011 Erweiterung des Laboratoriums mit CNC Geräten, komplette Digitalisierung der zahntechnischen Arbeiten Ausbau eines Fräszentrums


2014 Ordination wird mit zwei weiteren Behandlungstühlen erweitert, eine komplette Umbau und Modernisierung findet statt.